Kassenleistungen
  Manuelle Therapie
  Krankengymnastik
  Krankengymnastik nach Schroth
  Massage
  Elektrotherapie
  Extension/Traktion
  Wärmetherapie
  Kältetherapie
  Rückbildungsgymnastik
  Kiefergelenkstörung
  Entstauungstherapie
   
   
  zu unseren präventiven Leistungen
 



Eisbehandlungen

Die lokale Eisbehandlung zu Heilzwecken wird mit Hilfe von Eiskompressen oder „Eislollis“, im Klinik- oder Rehabereich auch mit Hilfe von „Eisnebel“, durchgeführt.

Technik
Die Kompressen werden mit Hilfe eines Tuches für eine bestimmte Zeit auf das entsprechende Körperteil aufgelegt.

Der „Eislolli“ wird direkt mit kreisenden Bewegungen auf dem entsprechenden Körperteil „aufgetaut“.

Die Eisbehandlung wird vor einer Krankengymnastik oder nach einer Behandlung wie z. B. Elektrotherapie durchgeführt.

Wirkung
- kurzzeitige Maßnahmen von 5 bis 15 sec. haben mehr Oberflächenwirkung (über den Nervus Sympathikus);    sie beschleunigen die Wärmeabgabe, der Gewebetonus sinkt; der Schmerz wird gedämpft
- schnelles Abreiben mit Eis über einem geschwächten oder schnell ermüdbarem Muskel fördert die    Kontraktionsbereitschaft (Zusammenziehen des Muskels)
- bei langzeitigen Maßnahmen von 5 – 30 min. kommt es zu tiefreichenden Effekten im Sinne der Dämpfung.
   Die Tiefenwirkung hängt von der Fettschicht ab

Kaltwasserumschläge wirken resorptionsfördernd auf Ödeme.

Dauer

wenige Sekunden bis 10 min.