präventive Leistungen
  Fußreflexzonenmassage
  Reiki
  Dorn-Breuß
  ChiroTapingTherapy
  Marnitz-Massage
  Rückentherapie-Center
   
   
  zu unseren Kassenleistungen
 



ChiroTapingTherapy (TM)

Das ChiroTape TM wurde speziell im und für den Profisport entwickelt. Dort muß es sehr extremen Belastungen standhalten und eine hohe Effektivität aufweisen. Die daraus resultierenden Vorteile und besonderen Eigenschaften sind ein großer Gewinn für diese Form der Therapie.
Das CT ist ein auf Baumwollbasis hergestelltes Tape mit Elastizitätseigenschaften ähnlich der menschlichen Haut. (bis zu 180 % Eigendehnung). Das Tape wird über eine Acrylbeschichtung selbsttragend angelegt. Die luft- und dampfdurchlässige Gewebestruktur des Tapes ist wasserabweisend.

Technik
Entsprechend der gewünschten Wirkung werden 1 bis mehrere Tapestreifen auf die vorher gründlich gereinigte Haut geklebt. Das Tape kann, bei guter Verträglichkeit, 7 – 10 Tage getragen werden.

Wirkung
Entsprechend der Anlagetechnik werden verschiedene Wirkungen erreicht:

- Schmerzdämpfung durch Mikrozirkulation und Druckreduzierung im Gewebe
- Regulierung des Spannungszustandes der Muskulatur (je nach Anlagetechnik -entweder im Sinne der
Entspannung von Muskeln oder der gewünschten Erhöhung des Spannungszustandes von Muskeln)
- Aktivierung des lymphatischen Systems
- passive Unterstützung von Ligamenten (Bändern)
- funktionelle Korrektur von Gelenken und Faszien (Bindegewebsstrukturen)
- Propriozeptive Stimulierung (eine verbesserte sensible Rückmeldung führt zu einem sichereren
Bewegungsgefühl bei gleichzeitiger Normotonisierung der Muskulatur.
(Sildatke,P.; Wietfeldt,Ch. : Lehrbuch ChiroTapingTherapy TM)

SPIRAL-CROSSLINGS ( sind eine Sonderform der Tapeanlage)
Hier besteht die Möglichkeit, mit kleinen, gitterförmigen (ca. 1x1cm großen) Tapes punktuelle Schmerzen z.B. im Bereich von Triggerpoints oder auch an Kiefergelenken die oben beschriebenen Wirkungen zu erzielen.

Zeit
Je nach Größe und Umfang der Anlage ca. 10 –30 min.

Hinweis
Die Tapetechnik darf nur von ausgebildeten Therapeuten/innen angelegt werde. Sie ist keine Kassenleitung.